Zum Austausch rund um das Arbeiten mit unserem computergestützten Übersetzungsprogramm memoQ nahmen unsere Language Engineers am Virtual memoQ Summit – Europe teil, der Online-Ersatzveranstaltung des alljährlichen memoQ-Fests. Das virtuelle Event stand dem memoQ-Fest in nichts nach und lieferte uns wie immer wertvollen Input, um unsere internen Projektabläufe noch weiter zu optimieren.

Vorträge fanden unter anderem zu folgenden Themen statt:

  • Workflow-Optimierungen und Risikomanagement,
  • die Zukunft der Spracherkennung in der Übersetzung bzw. Revision,
  • das Zusammenspiel von Spracherkennung und maschineller Übersetzung.

Auch bei der „Workflow Optimization Master Class“ im Vorfeld der Konferenz konnten unsere Language Engineers praktische Tipps und Tricks mitnehmen, die sich in der Gestaltung unseres Berufsalltags definitiv wiederfinden werden.

Virtuelle Kaffeepausen zum Austausch unter memoQ-BenutzerInnen bzw. mit memoQ-VertreterInnen sorgten dafür, dass auch der zwischenmenschliche Aspekt nicht zu kurz kam und wir wie gewohnt Kontakte knüpfen und pflegen konnten.

Es war uns ein Vergnügen, am Virtual memoQ-Summit – Europe teilzunehmen. Wir sagen „Danke“ für den wertvollen Input und den regen Austausch und freuen uns jetzt schon aufs nächste Jahr!

 


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Arbeiten mit CAT-Tools – Moderne Übersetzungstechnologien bei Interlingua
CAT-Tool memoQ bei Interlingua
Post-Editing: Qualitätssicherung für maschinelle Übersetzungen