Sprechen sie mit uns +43 1 505 9744 0
Mittwoch, 06. Dezember 2017

Industrie 4.0 – Die Zukunft der Technischen Kommunikation

„Industrie 4.0“ ist derzeit in aller Munde. Dahinter verbirgt sich die so genannte vierte industrielle Revolution, die eine automatisierte Produktion, neue Abläufe im Informationsmanagement und eine stärkere Digitalisierung auslösen soll. Dies hat auf zahlreiche Bereiche Auswirkungen, angefangen von der Produktentwicklung bis hin zu der User Experience – und folglich auch auf Ihre Technische Kommunikation und Übersetzungen.

Welche Fortschritte der unmittelbar bevorstehende Trend für technische Redakteure und Sprachdienstleister bereithält, stand im Zentrum der aktuellen tekom-Fachtagung am 24.11.2017 in Kapfenberg, bei der auch Interlingua Language Services vor Ort war. Die Veranstaltung drehte sich um die Zukunft und Best Practices moderner Informations- und Kommunikationstechnologien sowie die voranschreitende digitale Vernetzung, die Prozesse und Interaktionen wesentlich effizienter gestalten soll (sowohl auf der Ebene Mensch/Maschine, als auch Maschine/Maschine).   

Das Fazit: Die Technische Dokumentation steht vor einem Umbruch. Die Art und Weise, wie Informationen und in welchem Umfang diese aufbereitet werden, wird sich im Zuge der digitalen Transformation stark verändern. Aufgrund der Automatisierung können bisher notwendige Schritte (z. B. das Verfassen umfangreicher Bedienungsanleitungen) wegfallen, andere Aspekte (wie Wartungs- und Serviceinformationen, Augmented Reality) wiederum deutlich an Stellenwert gewinnen. Auch in der Technischen Kommunikation werden innovative und schnelle Lösungen mehr denn je gefragt sein.